,

Alocasia Amazonica / Alocasia Polly

Wenn es um die natürliche Schönheit von Alocasia Amazonica, auch bekannt als Alocasia Polly, geht, dreht sich alles um doe üppigen, tropischen Blätter. Wenn diese Alocasia-Hybride unter den richtigen Bedingungen und mit der richtigen Pflege versorgt wird, wird sie dein Zuhause jahrelang mit ihrem üppigen Wachstum und ihren wunderbaren Blättern erfreuen. In diesem Beitrag erkläre ich dir, wie du die Alocasia Amazonica pflegst, vermehrst und alles was noch relevant ist.

Alocasia Amazonica vor dunklem Hintergrund

Die Alocasia Amazonica oder Alocasia Polly ist eine Hybridart der Gattung Alocasia, die in den tropischen Gebieten Südamerikas heimisch ist. Wegen ihrer großen, glänzenden und dunkelgrünen Blätter ist sie in vielen Teilen der Welt eine beliebte Zimmerpflanze. Bei richtiger Pflege kann sie bis zu 80 Zentimeter hoch und 60 Zentimeter breit werden.

Was die Pflege angeht, ist die Alocasia Polly nicht allzu anspruchsvoll und kann problemlos von Anfängern gepflegt werden.

Ist die Alocasia Polly giftig?

Die Alocasia Amazonica ist für Menschen und Tiere leicht giftig. Wenn ein Mensch oder Tier die Pflanze zu sich nimmt, kann es Erbrechen, Durchfall und Bauchschmerzen bekommen. Wenn du eine Alocasia Polly in deinem Haus pflegst, ist es wichtig, sie für Kinder und Haustiere unerreichbar zu halten.

Was ist die optimale Temperatur für die Alocasia Amazonica?

Die Alocasia Amazonica ist eine tropische Pflanze, die warme, feuchte Bedingungen bevorzugt. Die optimale Temperatur für die Alocasia Amazonica liegt zwischen 20 und 26 Grad Celsius. Die Alocasia Polly kann kurze Zeiträume mit kühleren Temperaturen vertragen, aber sie geht in den Ruhezustand über, wenn die Temperatur für längere Zeit unter 18 Grad Celsius fällt.

Was ist die optimale Luftfeuchtigkeit für die Alocasia Polly?

Wenn es um Zimmerpflanzen geht, gibt es viele verschiedene Faktoren zu beachten. Einer der wichtigsten ist die Luftfeuchtigkeit. Verschiedene Pflanzen haben unterschiedliche ideale Luftfeuchtigkeitswerte, und wenn du nicht für die richtige Feuchtigkeit sorgst, kann deine Pflanze darunter leiden.

Blatt eines Alocasia Amazonica

Diese Pflanze gedeiht am besten bei hoher Luftfeuchtigkeit. In ihrem natürlichen Lebensraum wächst sie in der Nähe von Wasserquellen im tropischen Regenwald, daher ist sie an viel Feuchtigkeit gewöhnt. Wenn du in einem trockeneren Klima lebst, musst du deine Alocasia Amazonica mit zusätzlicher Feuchtigkeit versorgen. .

Die ideale Luftfeuchtigkeit für Alocasia Amazonica liegt zwischen 60 und 80%. Wenn die Luft in deiner Wohnung zu trocken ist, werden die Blätter braun und fallen ab. Wenn die Luft zu feucht ist, können die Blätter verfaulen.

Wie kann ich die Feuchtigkeit erhöhen?

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, wie du die Luftfeuchtigkeit für Alocasia amazonica erhöhen kannst. Eine Möglichkeit ist, die Blätter der Pflanze mit Wasser zu besprühen. Dafür kannst du eine Sprühflasche oder einen Pflanzensprüher verwenden. Achte darauf, die Blätter gleichmäßig zu besprühen und zu vermeiden, dass das Wasser auf den Stamm oder das Wurzelsystem der Pflanze gelangt.

Eine andere Möglichkeit, die Luftfeuchtigkeit zu erhöhen, besteht darin, den Topf auf eine Kieselsteinschale zu stellen. Fülle die Schale mit Wasser und Kieselsteinen, so dass der Boden des Topfes im Wasser steht. Das Wasser verdunstet und erhöht die Luftfeuchtigkeit um die Pflanze herum.

Eine andere Möglichkeit ist, Alocasia Polly in einem Terrarium zu halten. Ein Terrarium ist ein geschlossener Glas- oder Kunststoffbehälter mit einem Deckel. Terrarien eignen sich hervorragend für den Anbau tropischer Pflanzen, da sie ein warmes und feuchtes Mikroklima schaffen. Du kannst auch eine Luftfeuchtigkeitskuppel verwenden, um eine feuchte Umgebung für deine Pflanze zu schaffen. Eine Feuchtigkeitskuppel ist eine durchsichtige Plastikabdeckung, die über den Topf gestülpt wird. Die Kuppel schafft eine warme und feuchte Umgebung für die Pflanze.

Du kannst auch einen Luftbefeuchter verwenden, um die Luftfeuchtigkeit in der Umgebung von Alocasia amazonica zu erhöhen. Stelle den Luftbefeuchter in der Nähe der Pflanze auf und schalte ihn auf die höchste Stufe. Der Luftbefeuchter gibt Wasserdampf an die Luft ab und erhöht die Luftfeuchtigkeit um die Pflanze herum.

Du kannst deine Pflanze auch in einem Badezimmer aufstellen. Der Dampf einer heißen Dusche hilft, die Luftfeuchtigkeit um die Pflanze herum zu erhöhen. Achte nur darauf, die Pflanze nicht direkt in die Dusche zu stellen, damit die Blätter nicht nass werden.

Optimales Substrat für deinen Alocasia Amazonica

Wenn es um die Pflege von Alocasia Polly geht, ist eines der wichtigsten Dinge, die du beachten musst, die Art der Erde, die deine Pflanze braucht. Es gibt zwar eine Vielzahl von Bodentypen, die für Alocasia Polly verwendet werden können, aber nicht alle bieten die optimalen Wachstumsbedingungen, die deine Pflanze braucht. Um sicherzustellen, dass deine Alocasia-Pflanze die besten Chancen hat, zu gedeihen, ist es wichtig, eine Bodenart zu wählen, die die richtige Mischung aus Nährstoffen und Drainage bietet.

Eine der besten Erden für Alocasia Amazonica ist eine Mischung aus Torfmoos, Perlit und Vermiculit. Diese Mischung liefert eine Vielzahl von Nährstoffen, die Alokasiepflanzen zum Wachsen und Gedeihen brauchen. Außerdem sorgt die Mischung aus Torfmoos und Perlit für eine ausreichende Drainage für die Wurzeln der Pflanze. Das ist wichtig, denn Alocasia-Pflanzen sind anfällig für Wurzelfäule, wenn sie nicht richtig drainiert werden können.

Eine andere Erdenart, die für Alocasia Amazonica verwendet werden kann, ist eine Mischung aus Sand, Sphagnum-Torfmoos und Perlit. Diese Mischung ähnelt der oben genannten, enthält aber auch Sand. Die Beimischung von Sand verbessert die Drainage und sorgt für eine stabilere Wachstumsumgebung für die Pflanze.

Unabhängig davon, welche Art von Erde du für deine Alocasia Amazonica wählst, ist es wichtig, dass die Erde locker und gut durchlässig ist. Alocasia-Pflanzen mögen es nicht, wenn sie über längere Zeit in nasser, feuchter Erde stehen. Wenn der Boden zu dicht ist, können die Wurzeln der Pflanze verfaulen. Wenn der Boden außerdem nicht gut entwässert, kann die Pflanze auch an Wurzelfäule leiden.

Standort und Licht

Diese schönen Pflanzen brauchen helles, indirektes Licht, um sich zu entfalten. Ein wenig Morgensonne oder gefiltertes Sonnenlicht ist also perfekt. Achte nur darauf, dass du sie vor grellem, direktem Sonnenlicht fernhältst.

Wie oft muss ich die Alocaisa Polly gießen?

Während der Wachstumsperiode (Frühling und Sommer) solltest du deine Pflanze einmal pro Woche gießen, wobei die obersten Zentimeter der Erde zwischen den Wassergaben austrocknen sollten. Im Herbst und Winter kannst du die Bewässerung auf einmal alle zwei Wochen oder sogar einmal im Monat reduzieren. Im Zweifelsfall ist es besser, nicht zu viel zu gießen, denn zu viel Wasser kann zu Wurzelfäule führen.

Wenn du merkst, dass deine Alocasia amazonica anfängt zu welken, ist das ein sicheres Zeichen dafür, dass sie etwas zu trinken braucht. Wenn du sie gründlich wässerst, sollte sie wieder aufblühen.

Wie oft muss ich die Alocaisa Polly düngen?

Die Alocasia amazonica ist eine schnell wachsende Pflanze. Deshalb ist es wichtig, sie regelmäßig zu düngen, um sicherzustellen, dass sie die Nährstoffe bekommt, die sie braucht, um gesund und stark zu wachsen. Eine gute Faustregel ist, alle zwei bis vier Wochen zu düngen.

Wenn du dir nicht sicher bist, wie oft du deine Alocasia amazonica düngen sollst, kannst du das am besten feststellen, indem du dir die Blätter ansiehst. Wenn sie anfangen zu vergilben oder ungesund aussehen, ist das ein Zeichen dafür, dass die Pflanze nicht genug Nährstoffe bekommt und es Zeit ist, zu düngen.

Für die Düngung gibt es verschiedene Möglichkeiten. Du kannst einen Flüssigdünger oder einen Langzeitdünger verwenden. Wenn du dich für einen Flüssigdünger entscheidest, achte darauf, die Anweisungen auf der Verpackung zu befolgen.

Wenn du Fragen dazu hast, wie oft du deine Alocasia Polly düngen sollst oder welche Art von Dünger du verwenden sollst, kannst du dich an deine Baumschule oder dein Gartencenter vor Ort wenden. Dort wird man dir sagen können, was für deine Pflanze am besten geeignet ist.

Alocasia Amazonica vermehren

Vemehrung über Stecklinge

Die Vermehrung über Stecklinge ist die einzige Methode, um einen genauen Klon der Mutterpflanze zu erhalten.

Für die Vermehrung über Stecklinge gehst du wie folgt vor:

Mögliche Stecklinge finden

  • Jeder Steckling sollte mindestens ein Blatt, eine Knospe und bestenfalls Wurzeln besitzen

Bereite deine Klinge vor

  • Deine Klinge sollte sauber und scharf sein
  • Die Klinge sollte desinfiziert werden, da so das Risiko für Infektionen deutlich gesenkt wird

Steckling schneiden

  • Durchtrenne das Rhizom an der von dir ausgewählten Stelle mit einem glatten Schnitt

Nehme die Stecklinge aus dem Substrat

  • Die meisten der Alocasia Polly Stecklinge werden bereits Wurzeln haben
  • Die Wurzeln müssen nun aus dem Substrat genommen werden
  • Versuche so viel Wurzelwerk wie möglich zu entnehmen

Schnittwunden behandeln

  • Dafür kannst entweder ein Fungizid, Zimt oder Aktivkohle aufgetragen werden
  • Dies verhindert Pilzinfektionen und befördert die Heilung

Einpflanzen

  • Nun sollte der Steckling in neues Substrat gepflanzt werden
  • Stelle den Steckling an einen warmen und hellen Ort

 Stecklinge bewurzeln

  • Falls dein Steckling noch keine Wurzeln hast, kannst du ihn in Wasser oder Sphagnum Moos stellen
  • Auch hier sollte der Steckling an einen warmen hellen Ort gestellt werden
  • Nach einigen Wochen, solltest du erste Wurzeln sehen

Abmoosen

Eine weitere Variante, bei der man einen Klon der Pflanze erschafft und somit die Merkmale beibehält, ist das Abmoosen. Diese für viele anscheinend noch relativ unbekannte Art der Vermehrung wird häufig in der Gärtnerei zur Vermehrung von Bäumen genutzt.

Bei dieser Methode gehst du wie folgt vor:

Verwunde deine Pflanze

  • benutze eine sterile Klinge
  • der Schnitt sollte circa 5cm lang und 3-5cm tief sein

Die Wunde offen halten

  • die Wunde muss offen bleiben, damit sich Wurzeln bilden
  • um sie offenzuhalten kannst, du einen Zahnstocher verwenden

Die Wunde bemoosen

  • jetzt solltest du die Wunde mit Moos bedecken
  • das Moos sollte nass sein
  • am besten eignet sich Sphagnum-Moos
  • falls das Moos nicht an der Wunde hält, kannst du es festbinden
  • optional kannst du Wurzelhormone einsetzen, um den Prozess zu beschleunigen

In Folie einpacken

  • nimm nun Frischhaltefolie und verbinde damit die Wunde
  • die Folie sollte fest genug sein, um das Moos festzuhalten
  • du kannst auch Klebeband nutzen um die Folie festzubinden

Einpflanzen

  • nach einem Monat können sich erste Wurzeln zeigen
  • sobald die Wurzeln 8cm erreicht haben, kannst du sie pflanzen
  • löse die Tochterpflanze aus der Mutterpflanze
  • nun kannst du pflanzen
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Ähnliche Artikel
Philodendron Corrugatum

Philodendron Corrugatum

Philodendron corrugatum ist eine Philodendron-Art, die in Südamerika heimisch ist. Die Pflanze ist in Brasilien endemisch, wo sie in den Bundesstaaten Amazonas und Roraima vorkommt.

Read More »
Philodendron Splendid

Philodendron Splendid

Wenn es um Zimmerpflanzen geht, gehören Philodendren zu den beliebtesten. Sie sind pflegeleicht, es gibt sie in vielen verschiedenen Größen und Formen, und sie eignen

Read More »
Syngonium Variegata

Syngonium Variegata

Wenn du auf der Suche nach einer Pflanze bist, die Farbe in dein Zuhause bringt, bist du bei der Syngonium Variegata genau richtig! Diese Pflanze,

Read More »
Cycas Revoluta

Cycas Revoluta

Du suchst eine pflegeleichte Zimmerpflanze, die dein Zuhause begrünt? Das ist die Cycas Revoluta, auch bekannt als Japanische Sago-Palme. Diese einzigartige Pflanze stammt aus Südjapan

Read More »
Begonia maculata

Begonia Maculata

Wenn du auf der Suche nach einer farbenfrohen und pflegeleichten Ergänzung für deinen Sommergarten bist, ist die Begonia maculata genau das Richtige für dich. Diese

Read More »