, ,

Philodendron Giganteum Pflege

In diesem Beitrag wirst du herausfinden, wie du den riesigen Philodendron Giganteum pflegst.

Wie der Name schon vermuten lässt, handelt es sich beim Philodendron Giganteum um eine der größten Philodendron-Arten. Nicht nur werden die Blätter des Philodendron Giganteum bis zu 70cm lang, nein auch die Pflanze selbst kann mehrere Meter hoch werden.

Zudem gehört sie zu den am schnellsten wachsenden Philodendron-Arten, zumindest bei perfekter Pflege.

Jedoch beeindruckt der Philodendorn Giganteum nicht nur durch seine Größe, auch die Blätter dieser Pflanze sind beeindruckend. Als junge Blätter, starten sie pfeilförmig, werden jedoch im Alter zu riesigen Elefanten-Ohren. Mit seinen leuchtenden grünen Blättern, sieht der Giganteum aus, wie ein Baum direkt aus den Tropen.

philodendron giganteum in einem Gewächshaus

Der Philodendron Giganteum braucht keine Kletterhilfe. Zwar bildet er Luftwurzeln aus, welche sich liebend gerne um jegliche Objekte ranken, jedoch ist der Philodendorn Giganteum selbststützend.

Welches Substrat für meinen Philodendron Giganteum?

Als Hemiepiphyt, sind die Wurzeln des Philodendron Giganteum nur wenig an das Wachstum in der Erde angepasst und zudem immer auf eine Versorgung mit Sauerstoff angewiesen. Falls die Wurzeln keinen Sauerstoff bekommen, bildet sich schnell Wurzelfäule und deine Pflanze geht ein.

Damit das nicht passiert, solltest du auf ein luftiges, grobes Substrat setzen, dass nicht zu viel Wasser speichert. Nasse Erde wird natürlich schwer und erdrückt so die Wurzeln des Philodendron Giganteum, wodurch die Sauerstoffzufuhr gekappt wird. Am besten eignet sich ein Substrat speziell für Philodendren oder Aronstabgewächse. Alternativ kannst du auch dein eigenes Susbtrat aus folgenden Bestandteilen mischen:

  • Blumenerde
  • Rinde oder Mulch
  • Sand oder Perlit
  • Ton
  • Moos
  • optional: Holzkohle
  • optional: Kompost

Welche Temperatur für den Philodendron Giganteum?

Der Philodendron Giganteum kommt ursprünglich aus Südamerika. Wenn du dir die Durchschnittstemperatur Südamerikas ansiehst, wirst du schnell verstehen, was dein Philodendron Giganteum benötigt. Diese Art (wie die meisten Philodendron-Arten) liebt hohe Temperaturen, aber keine Sorge sie müssen nicht ganz so hoch sein wie die in Südamerika.

Die Temperatur sollte über 20°C liegen. Als Präferendum der Pflanze gilt der Bereich zwischen 23°C und 27°C. Das Minimum liegt bei diesen Pflanzen bei 14, das Maximum bei 35°C.

Temperaturen außerhalb des Präferendums werden toleriert, jedoch wird hier das Wachstum stark eingeschränkt (besonders im kälteren Bereich).

Luftfeuchtigkeit

In Südamerika ist es nicht nur sehr warm, sondern es herrscht auch eine hohe Luftfeuchtigkeit. Deshalb ist es logisch, dass der Philodendron Giganteum eine hohe Luftfeuchtigkeit bevorzugt.

Komm aber bitte jetzt nicht auf die Idee, die Bedingungen in Thailand 1 zu 1 nachzubilden, denn durch die fehlende Zirkulation in einem geschlossenen Raum bilden sich bei einer hohen Luftfeuchtigkeit ganz schnell Pilze. Diese sind dann nicht nur schlecht für die Gesundheit deiner Pflanzen, sondern auch für die eigene.

Dennoch solltest du versuchen, für eine Luftfeuchtigkeit zwischen 70% und 85% sorgen. Das scheint der optimale Bereich für den Philodendron Giganteum zu sein. Zwar kommt er auch mit einer geringeren Luftfeuchtigkeit klar, bestraft diese jedoch mit langsamem Wachstum und kleinen Blättern.

Wie viel Licht braucht mein Philodendron Giganteum?

Der Philodendron Giganteum liebt helle Standorte. Dies scheint erstmal verwunderlich, da er in der Natur im Schatten der Bäume wächst, jedoch ist die Intensität der Sonne in seiner Heimat wesentlich stärker. Dennoch sollte direktes Sonnenlicht vermieden werden, da die Blätter sonst verbrennen.

Der beste Standort für diese Pflanze scheint ein Ostfenster zu sein, da der Philodendron Giganteum hier am morgen die Sonne genießen kann (Morgensonne ist nicht zu intensiv) und den restlichen Tag genug indirektes Sonnenlicht bekommt.

Der Philodendron Giganteum kommt theoretisch auch an schattigeren Standorten klar, jedoch beeinflussen diese das Wachstum sehr.

Wie oft muss ich meinen Philodendron Giganteum gießen?

Das Thema Gießen, ist bei dieser Pflanze äußerst kritisch. Da der Philodendron Giganteum eigentlich eine Aufsitzerpflanze ist, ist er nicht an das Wachstum in der Erde gewöhnt (dazu später mehr). Wenn das Substrat zu nass wird, bildet sich schnell Wurzelfäule und eine Pflanze geht ein.

Jedoch sollte auch zu wenig Wasser verhindert werden, da es sich immerhin um eine tropische Pflanze handelt. Bei zu wenig Wasser vertrocknen die Blätter und werden braun und du verlierst die tolle Färbung dieser Pflanzen für immer.

Damit das nicht passiert, solltest du genau darauf achten, wann euer Philodendron Giganteum Wasser braucht und wann nicht. Dafür machst du am besten die Fingerprobe.

Bei dieser steckst du deinen Finger, oder einen Holzstab 2-5cm in die Erde. Sollte Erde hängen bleiben, hat dein Philodendron Giganteum noch genug Wasser, bleibt nichts hängen solltest du gießen.

Beim Gießen selbst, solltest du stärker gießen als die meisten Pflanzen. So simulierst du die starken Regenfälle im Regenwald. Wichtig ist bei dieser Methode jedoch, dass du das Wasser, welches sich dann im Topf befindet, wegschüttest.

Wie oft muss ich meinen Philodendron Giganteum düngen?

Der Philodendron Giganteum sollte regelmäßig gedüngt werden, da er in seinem Habitat extrem viele Nährstoffe aus abgestorbenen Pflanzen gewinnen kann. Jedoch solltest du ihn weniger düngen (die Hälfte reicht), als andere Philodendron-Arten. Dies liegt am langsamen Wachstum.

Viele Leute, besonders Anfänger in Sachen Zimmerpflanzen gehen das Thema Düngen mit dem Motto “viel hilft viel” an. Dieses Motto stimmt in der Natur und in der Natur ja auch, jedoch eben nicht, wenn es um Zimmerpflanzen geht.

Das Problem liegt auch nicht an zu vielen Nährstoffen. Das Problem ist das Salz, welches in Düngemitteln enthalten ist. Dieses reichert sich im Boden an, wenn zu viel gedüngt wird. Dort greift das Salz jetzt die Wurzeln unserer grünen Lieblinge an, wodurch diese eingehen.

Im Winter kann fast komplett auf das Düngen verzichtet werden. Wer dennoch düngen will, sollte die normale Ration alle 8 Wochen oder auf 8 Wochen verteilt geben.

Wie kann ich meinen Philodendron Giganteum vermehren?

Über Stecklinge vermehren

Die Vermehrung über Stecklinge ist eine gute Methode der Vermehrung, um einen genauen Klon der Mutterpflanze zu erhalten.

Mögliche Stecklinge finden

  • Jeder Steckling sollte mindestens ein Blatt, eine Knospe und bestenfalls Wurzeln besitzen

Bereite deine Klinge vor

  • Deine Klinge sollte sauber und scharf sein
  • Die Klinge sollte desinfiziert werden, da so das Risiko für Infektionen deutlich gesenkt wird

Steckling schneiden

  • Durchtrenne den Spross an der von dir ausgewählten Stelle mit einem glatten Schnitt

Schnittwunden behandeln

  • Dafür kannst entweder ein Fungizid, Zimt oder Aktivkohle aufgetragen werden
  • Dies verhindert Pilzinfektionen und befördert die Heilung

Stecklinge bewurzeln

  • Da dein Steckling noch keine Wurzeln hat, kannst du ihn in Wasser oder Sphagnum Moos stellen, anstatt ihn gleich ins Substrat zu Pflanzen

Stelle den Steckling an einen warmen Ort

  • Nach einigen Wochen, solltest du erste Wurzeln sehen
  • Jetzt kannst du deinen Philodendron tenue in das Substrat deiner Wahl pflanzen

Abmoosen

Eine weitere Variante, bei der man einen Klon der Pflanze erschafft und somit die Merkmale beibehält, ist das Abmoosen. Diese für viele anscheinend noch relativ unbekannte Art der Vermehrung wird häufig in der Gärtnerei zur Vermehrung von Bäumen genutzt.

Bei dieser Methode gehst du wie folgt vor:

Verwunde deine Pflanze

  • benutze eine sterile Klinge
  • der Schnitt sollte circa 5cm lang und 3-5cm tief sein

Die Wunde offen halten

  • die Wunde muss offen bleiben, damit sich Wurzeln bilden
  • um sie offenzuhalten kannst, du einen Zahnstocher verwenden

Die Wunde bemoosen

  • jetzt solltest du die Wunde mit Moos bedecken
  • das Moos sollte nass sein
  • am besten eignet sich Sphagnum-Moos
  • falls das Moos nicht an der Wunde hält, kannst du es festbinden
  • optional kannst du Wurzelhormone einsetzen, um den Prozess zu beschleunigen

In Folie einpacken

  • nimm nun Frischhaltefolie und verbinde damit die Wunde
  • die Folie sollte fest genug sein, um das Moos festzuhalten
  • du kannst auch Klebeband nutzen um die Folie festzubinden

Einpflanzen

  • nach einem Monat können sich erste Wurzeln zeigen
  • sobald die Wurzeln 8cm erreicht haben, kannst du sie pflanzen
  • löse die Tochterpflanze aus der Mutterpflanze
  • nun kannst du pflanzen

 

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Ähnliche Artikel
Philodendron Ernestii

Philodendron Ernestii

Philodendron ernestii ist eine Philodendron-Art, die im Amazonas-Regenwald in Brasilien heimisch ist. Die Pflanze gehört zur Familie der Araceae und ist eng mit anderen Philodendron-Arten

Read More »
Blatt eines Philodendron Panduriforme

Philodendron Panduriforme

Philodendron panduriforme ist eine in Südamerika beheimatete Philodendron-Art. Die Art ist im Amazonasbecken von Venezuela bis Peru weit verbreitet. Sie kommt auch in der Karibik

Read More »
Philodendron Bipennifolium

philodendron bipennifolium

Philodendron bipennifolium ist eine Philodendron-Art, die im Regenwald in Brasilien heimisch ist. Er ist eine Kletterpflanze, die bis zu 8 m hoch werden kann. Die

Read More »
Philodendron Lynamii

Philodendron Lynamii

Philodendron lynamii ist eine Pflanzenart aus der Familie der Araceae. Sie ist in Ecuador und Kolumbien heimisch. Die Art wurde erstmals 1892 von Eduard Oscar

Read More »
Philodendron Majestic

Philodendron Majestic

Sobald du einen Philodendron Majestic siehst, erkennst du sofort, dass es sich um eine besondere Pflanze handelt. Mit seinen großen, glänzenden Blättern und den auffälligen

Read More »
Philodendron Red Sun

Philodendron Red Sun

Wir alle wissen, dass Philodendren zu den beliebtesten Zimmerpflanzen gehören. Sie sind pflegeleicht und es gibt sie in einer Vielzahl von Farben und Größen. Aber

Read More »