, ,

Philodendron Erubescens / Philodendron Emerald Red im Porträt

Der Philodendron Erubescens ist ein rigoroser Kletterer mit langen, dünnen Blättern, welche durch rote Akzente geschmückt werden. Ursprünglich kommt er aus Kolumbien, wo er als Hemiepiphyte auf dem Boden und auf Bäumen im Schatten des Blätterdachs wächst.

Diese Pflanze ist, durch ihre besondere Färbung, unter den Philodendren einzigartig und dadurch sehr beliebt und relativ schwer zu finden. Die Beliebtheit wird durch seine wunderschönen Blattunterseiten nur noch stärker.

Bei einer so seltenen und besonderen Pflanze würde man denken, dass die Pflege sehr kompliziert ist. Das ist sie aber keines Wegs, solange man einige Tipps beachtet. In diesem Beitrag erfährst du, wie du den roten Exoten pflegst.

 

Bevor ich zur Pflege komme, werde ich auf einige Variationen des Philodendron Erubescens eingehen.

Philodendron Erubescens vor schwarzem Hintergrund

Philodendron Erubescens Red Emerald

Der Philodendron Erubescens Red Emerald ist im Grunde nur ein weiterer Name für den Philodendron Erubescens. Häufig spricht man auch nur vom Philodendron Red Emerald.

Philodendron Erubescens Golden

Der Philodendron Erubescens Golden ist, wie der Name schon vermuten lässt, eine Variation des Philodendron Erubescens mit goldenen bzw. gelben oder hellgrünenen Blättern. Seine Pflege weicht kaum von der des Philodendron Erubescens ab.

Philodendron Erubescens New Red

Der Philodendron Erubescens New Red zeichnet sich durch sehr dunkle, rötlich schimmernde Blätter aus. Auch hier weicht die Pflege nicht vom Original ab.

Wachstum

Der Philodendron gehört zu den am schnellsten wachsenden Philodendren. So kann er unter der optimalen Pflege und in seiner Wachstumsphase bis zu 5cm pro Woche zulegen. Seine Wachstumsphase ist übrigens im Frühling und Sommer.

Wenn der Philodendron Erubescens dann ausgewachsen ist, ist er 1 bis 1.5m Meter groß. Seine Blätter sind ausgewachsen bis zu 40cm lang.

Kletterhilfe

Da der Philodendron Erubescens eine Kletterpflanze, solltest du ihn mit einer Kletterhilfe unterstützen. So fühlt er sich heimisch und wird sich bei dir mit noch schnellerem Wachstum und einer intensiveren Färbung bedanken.

Welche Erde für den Philodendron Erubescens?

Der Philodendron Erubescens wächst in der Natur als Hemiepiphyt. Das bedeutet, er beginnt sein Leben als Aufsitzerpflanze. Seine Luftwurzeln wachsen jedoch langsam in Richtung Boden um sich auch dort festzuwachsen.

Durch diese Lebensart sind die Wurzeln des Philodendron Erubescens nur wenig an das Leben in einer normalen Pflanzenerde angepasst. Sie benötigen eine ständige Zufuhr von Sauerstoff, welche in unserer Pflanzerde nur schwer möglich ist, wodurch sich schnell Wurzelfäule bildet.

Damit das nicht passiert, solltest du deinen Philodendron Erubescens in ein luftdurchlässiges, grobes Substrat pflanzen. Außerdem sollte das Substrat nicht zu viel Wasser spalten, da auch so Wurzelfäule entstehen kann.

Wenn du dein Substrat nicht selber mischen willst, solltest du zu einem Substrat für Philodendren oder Aronstabgewächse greifen. Dieses ist genau an die Bedingungen dieser Pflanzen angepasst und daher perfekt.

Alternativ kannst du auch dein eigenes Substrat mischen. Dafür empfehle ich dir als Basis normale Blumen- oder Pflanzenerde. Diese mischst du mit Sand oder Perlit und Rindenmulch für die Drainage.

Zusätzlich sind Gärtnerkohle und Kompost empfehlenswert, da diese viele Nährstoffe in den Boden bringen. Zudem ist Gärtnerkohle antibakteriell und viruzid.

Wie oft muss ich den Philodendron Erubescens gießen?

Da diese Art, wie bereits erklärt, sehr anfällig für Wurzelfäule ist, solltest du wirklich nur gießen, wenn es deine Pflanze braucht. Der Philodendron Erubescens liebt zwar feuchten Boden, du solltest aber erst wieder gießen, wenn die ersten 2-5cm trocken sind, um Wurzelfäule zu verhindern.

Am besten testest du dafür mit deinem Finger oder einem Stäbchen, ob die Erde noch nass ist. Dafür steckst du diesen 2-5cm in die Erde und guckst ob Erde kleben bleibt. Ist das der Fall, dann ist die Erde noch nass.

Zwar mag der Philodendron Erubescens als Tropenpflanze keinen trockenen Boden, er verträgt ihn (besonders bei hoher Luftfeuchtigkeit) jedoch deutlich besser als zu nassen Boden. Daher ist bei dieser Art die Devise: lieber einmal zu wenig als einmal zu viel gießen.

Wenn es dann zum Gießen kommt, kannst du dieser Art gerne ein bisschen mehr geben als anderen Pflanzen. So simulierst du den Starkregen, welcher im Regenwald Kolumbiens normal ist. Danach solltest du natürlich das Extra-Wasser aus dem Topf entfernen, um Staunässe zu verhindern.

Wie viel Licht braucht der Philodendron Erubescens?

Obwohl der Philodendron Erubescens in der Natur im Schatten der Bäume wächst, solltest du ihn an einen hellen Ort stelle. Diese Art liebt in Räumen nämlich indirektes und helles Sonnenlicht.

Das liegt an unseren Fenstern, denn die filtern bis zu 40% des Sonnenlichts. Dennoch solltest du direktes Sonnenlicht verhindern, da dieses die Blätter verbrennt, wodurch unschöne braune Stellen entstehen.

Gerne kannst du deinen Philodendron unter einem Pflanzlicht stellen. Hier solltest du jedoch einen Mindestabstand von 60cm einhalten, um Verbrennungen zu verhindern.

Zwar wächst der Philodendron Erubescens auch an dunkleren Plätzen, jedoch dann nur sehr langsam und meist ungesünder.

Welche Temperatur für den Philodendron Erubescens?

Der Philodendron Erubescens liebt hohe Temperaturen, immerhin kommt er aus den Tropen. Du musst jedoch nicht deine Temperatur an die in Kolumbien anpassen, Temperaturen über 20°C reichen komplett. Optimal scheinen Temperaturen zwischen 23 und 27°C zu sein.

Zwar wächst diese Art auch bei Temperaturen von unter 20°C, jedoch hier nur sehr langsam und mit kleineren Blätter. Unter 14°C sollte die Temperatur niemals fallen, da hier die Pflanze irreversible Schäden davontragen kann.

Luftfeuchtigkeit

Da Philodendron Erubescens aus dem Regenwald stammt, ist die Pflanze an eine hohe Luftfeuchtigkeit angepasst. Daher solltest du versuchen, die Luftfeuchtigkeit stets über 60% zu halten. Noch besser sind 70-85%.

Obwohl der Philodendron Erubescens eine niedrigere Luftfeuchtigkeit übersteht, wächst er hier viel langsamer und weniger gesund.

Wie oft muss ich den Philodendron Erubescens düngen?

Da der Philodendron Erubescens so schnell wächst, benötigt er natürlich viele Nährstoffe. Zwar solltest du durch die richtige Substratwahl auch schon genug Nährstoffe im Boden haben, jedoch gehen auch diese irgendwann zur Neige.

Der Philodendron Erubescens ist nicht auf Dünger angewiesen, wächst jedoch deutlich besser und schneller, wenn er regelmäßig gedüngt wird. Am besten eignet sich ein spezieller Philodendron-Dünger, da dieser an die Wünsche der Pflanze angepasst ist. Alternativ kannst du einen normalen Dünger verwenden und diesen ein wenig abschwächen.

Allgemein solltest du deine Pflanze nie direkt düngen. Du solltest den Dünger immer mit Wasser mischen, da sonst die in dem Dünger enthaltenen Salze die Pflanze angreifen und die Wurzeln beschädigen.

Im Winter solltest du etwas weniger düngen, da der Philodendron Erubescens zu dieser Zeit langsamer wächst und so weniger Nährstoffe verbraucht. Daher olltest du deine normale Ration auf 8 Wochen aufteilen oder alle 8 Wochen düngen.

Wie oft muss ich den Philodendron Erubescens umtopfen?

Gerade, wenn die Pflanze jünger ist, kannst du durch das schnelle Wachstum damit rechnen, deinen Philodendron Erubescens einmal im Jahr umzutopfen. Umso älter die Pflanze jedoch wird, um so seltener musst du umtopfen.

Das Umtopfen ist wichtig, damit die Wurzeln genug Platz zum Wachsen haben und sich nicht gegenseitig zerdrücken.

Wie kann ich den Philodendron Erubescens vermehren?

Zum vermehren hat man beim Philodendron Erubescens 3 Optionen:

  • Samen
  • Stecklinge
  • Abmoosen

Samen sind jedoch nicht zu empfehlen, da diese sehr schwer zu bekommen sind.

Sprossstecklinge

Um deinen Philodendron Erubescens über Spossstecklinge zu vermehren gehst du wie folgt vor:

  • Suche einen gesunden Spross (jeder Spross sollte mindestens einen Knoten und optional ein paar Blätter haben)
  • Schneide mit einem sterilen Werkzeug unterhalb des Knoten
  • Jetzt kannst du deinen Sprosssteckling entweder in Wasser oder direkt in deine Philodendronerde packen
  • Als Zusatz kannst du noch Wurzelhormone einsetzen
  • Stelle deinen Sprosssteckling an einen warmen Ort mit viel indirektem Sonnenlicht
  • Nach einigen Wochen solltest du Wurzeln sehen

Abmoosen

Eine weitere Variante, bei der man einen Klon der Pflanze erschafft und somit die Merkmale beibehält, ist das Abmoosen. Diese für viele anscheinend noch relativ unbekannte Art der Vermehrung wird häufig in der Gärtnerei zur Vermehrung von Bäumen genutzt.

Bei dieser Methode gehst du wie folgt vor:

Verwunde deine Pflanze

  • benutze eine sterile Klinge
  • der Schnitt sollte circa 5cm lang und 3-5cm tief sein

Die Wunde offen halten

  • die Wunde muss offen bleiben, damit sich Wurzeln bilden
  • um sie offenzuhalten kannst, du einen Zahnstocher verwenden

Die Wunde bemoosen

  • jetzt solltest du die Wunde mit Moos bedecken
  • das Moos sollte nass sein
  • am besten eignet sich Sphagnum-Moos
  • falls das Moos nicht an der Wunde hält, kannst du es festbinden
  • optional kannst du Wurzelhormone einsetzen, um den Prozess zu beschleunigen

In Folie einpacken

  • nimm nun Frischhaltefolie und verbinde damit die Wunde
  • die Folie sollte fest genug sein, um das Moos festzuhalten
  • du kannst auch Klebeband nutzen um die Folie festzubinden

Einpflanzen

  • nach einem Monat können sich erste Wurzeln zeigen
  • sobald die Wurzeln 8cm erreicht haben, kannst du sie pflanzen
  • löse die Tochterpflanze aus der Mutterpflanze
  • nun kannst du pflanzen

Kann der Philodendron Erubescens blühen?

Ja theoretisch kann der Philodendron Erubescens blühen, praktisch passiert das in der Pflege jedoch so gut wie nie, da hier die Bedingungen optimal sein müssen und der Philodendron Erubescens selbst in der Natur erst nach einigen Jahren eine Blüte bildet.

Warum hat mein Philodendron Erubescens gelbe Blätter?

Gelbe Blätter sind bei dieser Art ein häufig auftretendes Problem. Gelbe Blätter können zwar normal sein, da Pflanzen irgendwann ihre alten Blätter abwerfen, deutet jedoch auch auf Probleme hin.

Gelbe Blätter können sowohl durch zu wenig Licht, als auch durch einen Nährstoffmangel ausgelöst werden. Meist deuten sie jedoch auf ein Problem bei der Bewässerung hin.

Da die Ursache sowohl zu viel, als auch zu wenig Wasser sein kann, solltest du dir als Erstes die Wurzelballen ansehen. Sind diese trocken und sehen normal aus, dann solltest du gießen. Findest du hier jedoch stinkende, schleimige Stellen, dann faulen die Wurzeln deiner Pflanze.

Wurzelfäule

Wurzelfäule tritt bei Philodendren häufig auf und kann dazu führen, dass die ganze Pflanze eingeht, wenn du nicht handelst.

Solltest du bei deiner Pflanze Wurzelfäule entdeckt haben, musst du zunächst die betroffenen Stellen herausschneiden. Als Nächstes solltest du die Wurzeln deiner Pflanze gründlich abspülen, um wirklich alle Substratreste zu entfernen. Jetzt kannst du deinen Philodendron Erubescens in einen neuen Topf mit neuem Substrat pflanzen.

Du willst mehr über Philodendren lernen?

Dann schau dir doch mal unseren Beitrag über den Philodendron an. Dort findest du einen Beitrag über fast alle Philodendron-Arten und Antworten auf weitere häufig gestellte Fragen zum Thema.

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Ähnliche Artikel
Philodendron Corrugatum

Philodendron Corrugatum

Philodendron corrugatum ist eine Philodendron-Art, die in Südamerika heimisch ist. Die Pflanze ist in Brasilien endemisch, wo sie in den Bundesstaaten Amazonas und Roraima vorkommt.

Read More »
Philodendron Splendid

Philodendron Splendid

Wenn es um Zimmerpflanzen geht, gehören Philodendren zu den beliebtesten. Sie sind pflegeleicht, es gibt sie in vielen verschiedenen Größen und Formen, und sie eignen

Read More »
Syngonium Variegata

Syngonium Variegata

Wenn du auf der Suche nach einer Pflanze bist, die Farbe in dein Zuhause bringt, bist du bei der Syngonium Variegata genau richtig! Diese Pflanze,

Read More »
Cycas Revoluta

Cycas Revoluta

Du suchst eine pflegeleichte Zimmerpflanze, die dein Zuhause begrünt? Das ist die Cycas Revoluta, auch bekannt als Japanische Sago-Palme. Diese einzigartige Pflanze stammt aus Südjapan

Read More »
Begonia maculata

Begonia Maculata

Wenn du auf der Suche nach einer farbenfrohen und pflegeleichten Ergänzung für deinen Sommergarten bist, ist die Begonia maculata genau das Richtige für dich. Diese

Read More »