Philodendron Mamei im Porträt

Der wunderschöne Philodendron Mamei ist eine tropische Kriechpflanze am Boden des Ecuadorianischen Regenwaldes, welche aber auch als Halbepiphyt an und auf Bäumen wächst. Hauptsächlich findet man diese Art in den östlichen Anden in Ecuador. Mittlerweile hat sie sich jedoch ihren Weg nach Peru und andere südamerikanische Länder gebahnt.

Der Philodendron Mamei hat riesige grüne Blätter, welche mit, fast schon verschmiert aussehenden, Flecken von weißem Staub bedeckt sind. Die Blattadern sind tief im Blatt, wodurch eine faltige Textur der Blattoberseite entsteht. Die Blätter dieser Art sind zudem wesentlich dünner als die der meisten Artgenossen.

Manch einer würde vielleicht denken, dass der Philodendron Mamei durch sein atemberaubendes Aussehen eine schwer zu pflegende Pflanze ist. Das ist jedoch keines Wegs der Fall, zumindest wenn du einige Tipps beachtest.

Funfact: In einer Studie der Nasa wurde gezeigt, dass Philodendron das Raumklima erheblich verbessern und sogar Formaldehyde aus der Luft filtern.

Philodendron Mamei vor weißem Hintergrund
Quell: https://www.ecuagenera.com/Philodendron-mamei-Silver/de

Wachstum

Obwohl der Philodendron Mamei eine kriechende Pflanze ist, kannst du ihm dennoch eine Kletterhilfe zur Verfügung stellen. Zumindest, wenn du willst, dass er als Kletterpflanze wächst.

Der Philodendron Mamei wird bis zu einem Meter groß. Er wächst sehr langsam, kann jedoch eine große Fläche bedecken. Wenn du deinen Philodendron Mamei ordentlich pflegst, kannst du Blätter erwarten, welche einen Durchmesser von 50cm haben.

Ich würde dir außerdem empfehlen, deinen Philodendron Mamei regelmäßig zu verschneiden. So regst du ein wesentlich buschigeres Wachstum an. Zudem erhälst du viele wunderbare Stecklinge zum Vermehren.

Welches Substrat für meinen Philodendron Mamei?

Viele vergessen, wie wichtig das richtige Substrat bei der Pflege von Pflanzen ist und pflanzen all ihre Pflanzen in die gleiche Pflanzenerde. Das ist jedoch meist keine gute Idee und besonders nicht bei Philodendren.

Philodendren benötigen ein sehr luftdurchlässiges, grobes Substrat, das nicht zu viel Wasser speichert. So bekommen ihre Wurzeln immer genug Sauerstoff. Wenn die Sauerstoffzufuhr abgekappt wird, bildet sich schnell Wurzelfäule und die Pflanze geht ein.

Daher solltest du zu einem Substrat speziell für Philodendren oder Aronstabgewächse greifen. Noch besser ist es, wenn du das Substrat selber mischst. Dafür empfehle ich dir Sand oder Perlit und Orchideenrinde, bzw. Rindenmulch für eine verbesserte Drainage. Zusätzlich würde ich dir noch Holzkohle und Kompost empfehlen, da diese den natürlichen Waldboden simulieren.

Wie viel Licht braucht der Philodendron Mamei?

Obwohl der Philodendron Mamei in der Natur im Schatten der Bäume wächst, liebt er in der Pflege helles, indirektes Licht. Grund dafür sind unsere Fenster, welche bis zu 40% des Sonnenlichts filtern. Außerdem ist die Sonneneinstrahlung in Ecuador natürlich viel höher als in Deutschland.

Direktes Sonnenlicht solltest du unbedingt vermeiden, da dieses die Blätter verbrennt. Dadurch entstehen unschöne braune Flecken, welche nicht wieder grün werden.

Der beste Standort für deinen Philodendron Mamei ist ein Ostfenster. Hie kann der Philodendron die ungefährliche Morgensonne genießen und bekommt den restlichen Tag indirektes Licht ab.

Wie oft muss ich den Philodendron Mamei gießen?

Generell kannst du dir als Faustregel merken, dass du den Philodendron Mamei einmal in der Woche gießen musst. Du solltest ihn jedoch wirklich nur gießen, wenn er es braucht. Sonst läufst du Gefahr, dass sich Wurzelfäule bildet und deine Pflanze eingeht.

Daher würde ich dir empfehlen, mit deinem Finger die ersten 2 oder 3 Zentimeter der Erde zu fühlen. Nur, wenn diese trocken ist, solltest du gießen.

Alternativ kannst du auch einen Holzstab 2-5cm in die Erde stecken. Falls an diesem Erde hängen bleibt, ist das Susbtrat noch feucht. Bleibt jedoch nichts hängen, kannst du zur Gießkanne greifen.

Wenn du deiner Pflanze außerdem einen Gefallen tun willst, kannst du sie gerne etwas mehr gießen als andere Pflanzen. So fühlt sie sich heimisch, da der Starkregen im Regenwald simuliert wird. Danach solltest du aber unbedingt das übrig gebliebene Wasser aus dem Topf entfernen, damit deine Pflanze keine nassen Füße bekommt.

Welche Temperatur braucht der Philodendron Mamei?

Der Philodendron Mamei kommt aus Ecuador, dadurch kannst du dir sicherlich vorstellen welche Temperaturen er mag. Keine Sorge du musst dein Zimmer jedoch nicht auf Ecuador-Temperaturen bringen, da Temperaturen zwischen 23 und 27°C reichen.

Am besten sollte die Temperatur immer über 20°C bleiben. Zwar kommt der Philodendron Mamei auch mit geringeren Temperaturen klar, jedoch wächst er hier langsamer, mit kleineren Blättern und sieht insgesamt ungesünder aus. Unter 14°C sollte die Temperatur aber definitiv nicht fallen, da du hier damit rechnen kannst, dass dein Philodendron eingeht.

Philodendron Mamei im Garten?

Theoretisch kannst du deinen Philodendron Mamei im Sommer in den Garten stellen. Bevor du das tust, solltest du ihn jedoch langsam an die neuen Bedingungen anpassen. Außerdem braucht er draußen einen schattigeren Platz als im Zimmer.
Sobald es kälter wird, solltest du ihn jedoch unbedingt reinholen.

Wie hoch muss die Luftfeuchtigkeit für den Philodendron Mamei sein?

In Ecuador ist es nicht nur sehr heiß, sondern auch sehr feucht. Daher liebt der Philodendron Mamei eine Luftfeuchtigkeit von über 60%. Noch besser sind 70-85%.

Um eine solche Luftfeuchtigkeit zu erreichen, würde ich dir folgende Möglichkeiten empfehlen:

  • Einsprühen
  • Luftbefeuchter
  • Pebble Tray
  • In das Bad stellen
  • Pflanzzelte oder Pflanzterrarien.

Mehr zu dem Thema findest du in meinem Beitrag zum Philodendron Gloriosum.

Bei einer Luftfeuchtigkeit von unter 60% wächst der Philodendron Mamei sehr langsam und es bilden sich häufig braune Flecken, welche nicht wieder weggehen.

Muss ich den Philodendron Mamei gießen?

Da der Philodendron Mamei nur sehr langsam wächst, ist Düngen kein Muss. Dennoch empfehle ich dir deinen Mamei regelmäßig zu düngen, da er dadurch doch deutlich schneller wächst und größere Blätter ausbildet.

Ich empfehle dir einen hochwertigen Flüssigdünger in der empfohlenen Ration alle 2-6 Wochen zu geben. Am besten probierst du hier selber rum, da jede Pflanze anders ist. Wichtig ist nur: lieber zu wenig düngen als zu viel.

Zu viel Dünger greift deine Wurzeln an, da die Nährstoffe in industriellen Düngern in Form von Salzen enthalten sind. Wenn du also zu viel düngst und deine Pflanze die Nährstoffe nicht verbraucht, sammelt sich Salz an. Und was Salz mit den Wurzeln deiner Pflanze macht, kannst du dir sicher vorstellen.

Aus diesem Grund solltest du im Winter deine Pflanzen weniger düngen, da sie zu dieser Zeit langsamer bzw. weniger wachsen. Dadurch verbrauchen sie weniger Nährstoffe.

Vermehren

Zum vermehren hat man beim Philodendron Mamei 3 Optionen:

  • Samen
  • Stecklinge
  • Abmoosen

Samen sind jedoch nicht zu empfehlen, da diese sehr schwer zu bekommen sind.

Sprossstecklinge

Um deinen Philodendron Mamei über Spossstecklinge zu vermehren gehst du wie folgt vor:

  • Suche einen gesunden Spross (jeder Spross sollte mindestens einen Knoten und optional ein paar Blätter haben)
  • Schneide mit einem sterilen Werkzeug unterhalb des Knoten
  • Jetzt kannst du deinen Sprosssteckling entweder in Wasser oder direkt in deine Philodendronerde packen
  • Als Zusatz kannst du noch Wurzelhormone einsetzen
  • Stelle deinen Sprosssteckling an einen warmen Ort mit viel indirektem Sonnenlicht
  • Nach einigen Wochen solltest du Wurzeln sehen

Abmoosen

Eine weitere Variante, bei der man einen Klon der Pflanze erschafft und somit die Merkmale beibehält, ist das Abmoosen. Diese für viele anscheinend noch relativ unbekannte Art der Vermehrung wird häufig in der Gärtnerei zur Vermehrung von Bäumen genutzt.

Bei dieser Methode gehst du wie folgt vor:

Verwunde deine Pflanze

  • benutze eine sterile Klinge
  • der Schnitt sollte circa 5cm lang und 3-5cm tief sein

Die Wunde offen halten

  • die Wunde muss offen bleiben, damit sich Wurzeln bilden
  • um sie offenzuhalten kannst, du einen Zahnstocher verwenden

Die Wunde bemoosen

  • jetzt solltest du die Wunde mit Moos bedecken
  • das Moos sollte nass sein
  • am besten eignet sich Sphagnum-Moos
  • falls das Moos nicht an der Wunde hält, kannst du es festbinden
  • optional kannst du Wurzelhormone einsetzen, um den Prozess zu beschleunigen

In Folie einpacken

  • nimm nun Frischhaltefolie und verbinde damit die Wunde
  • die Folie sollte fest genug sein, um das Moos festzuhalten
  • du kannst auch Klebeband nutzen um die Folie festzubinden

Einpflanzen

  • nach einem Monat können sich erste Wurzeln zeigen
  • sobald die Wurzeln 8cm erreicht haben, kannst du sie pflanzen
  • löse die Tochterpflanze aus der Mutterpflanze
  • nun kannst du pflanzen

Ist der Philodendron Mamei giftig?

Ja der Philodendron Mamei ist wie alle Philodendron-Arten giftig, da sie Calcium-Oxalat-Kristalle enthalten.
Gelbe Blätter
Wenn dein Philodendron Mamei gelbe Blätter hat, kann das erstmal normal sein. Pflanzen werfen irgendwann alte Blätter ab. Falls es sich jedoch um neue oder die Mehrzal aller Blätter handelt solltest du handeln.

Häufig ist das Problem, dass zu viel oder zu wenig gegossen wurde. Um herauszufinden, wo das Problem liegt, solltest du dir die Wurzelballen des Philodendron Mamei angucken. Sehen diese normal aus und sind trocken, hast du zu wenig gegossen. Findest du hier jedoch schleimige, stinkende Stellen hast du ein Problem – dein Philodendron Mamei hat Wurzelfäule.

Wenn das der Fall ist, solltest du die betroffenen Stellen herausschneiden und deinen Philodendron Mamei aus dem Substrat nehmen. Danach solltest du die Pflanze ordentlich abspülen und ihn in ein komplett neues Substrat und in einen neuen Topf pflanzen.

Unterschiede zwischen Philodendron mamei und Philodendron plowmanii

Der Philodendron Mamei wird häufig mit dem Philodendron Plowmanii verwechselt. Damit dir das nicht passiert, erklär ich dir zum Schluss nochmal, wie du die Pflanzen auseinander hältst.

Genau wie der Philodendron Mamei hat der Philodendron Plowmanii Rüschen an den Blattstielen. Diese sind jedoch beim Mamei weniger stark ausgeprägt und glatt. Zudem befinden sie sich nur in der Nähe des Blattstiels. Beim Plowmanii ziehen sie sich über den ganzen Blattstiel.

Wie bereits erklärt, hat der Philodendron Mamei tiefe Blattadern, wodurch er faltig aussieht. Die Blattadern des Plowmanii sind jedoch nicht vertieft, wodurch das Blatt flach ist.

Der wohl prägnanteste Unterschied ist, dass der Philodendron Mamei wesentlich hellere, bzw. silbernere panaschierte Stellen als der Plowmanii. Die des Plowmanii sind eher grünlich.

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Ähnliche Artikel
Ein Philodendron Moonlight mit hellgrünen Blättern

Philodendron Moonlight Pflege

Der Philodendron Moonlight ist ein sehr besonderer Philodendron. Aber über welchen Philodendron kann man das nicht sagen? Philodendren sind die wohl beliebtesten Pflanzen auf dem

Read More »
Philodendron Imperial Red vor weißem Hintergrund

Philodendron Imperial Red Pflege

Der Philodendron Imperial Red bringt wunderschöne Rotakzente in deinen Urban-Jungle. Jedoch handelt es sich beim Philodendron Imperial Red gar nicht um eine eigene Art, denn

Read More »
Philodendron Painted lady in pinkem Topf vor weißem Hintergrund

Philodendron Painted Lady Pflege

Der Philodendron Painted Lady kommt nicht in der Natur vor, sondern ist eine Zucht aus dem Philodendron Erubescens Burgundy und dem Philodendron Erubescens Emerald Queen. Wachstum

Read More »
philodendron bipinnatifidum im Dschungel

Philodendron Bipinnatifidum Pflege

Der Philodendron Bipinnatifidum kommt ursprünglich aus Südamerika, ist aber mittlerweile eine beliebte Zimmerpflanze geworden. Häufig wird er auch als Baumphilodendron bezeichnet. Dieser Name geht auf

Read More »
philodendron plowmanii

Philodendron Plowmanii Pflege

Philodendron sind die wohl beliebtesten Zimmerpflanzen. An dieser Beliebtheit erfreut sich auch der Philodendron Plowmanii. Dieser ist eine besondere Philodendron-Art mit silbrigen Panschierungen auf den

Read More »