, ,

Philodendron Jungle Fever

Wenn du das Glück hast, einen Philodendron Jungle Fever bei dir zu Hause zu haben, weißt du, dass sie nicht nur schön, sondern auch robuste Pflanzen sind. Aber auch robuste Pflanzen brauchen ein wenig Liebe und Pflege, um gesund und glücklich zu bleiben. Hier sind einige Tipps, wie du deinen Philodendron Jungle Fever pflegen kannst.

Philodendron Jungle Fever

Philodendren sind in den tropischen Regionen Südamerikas heimisch. Sie sind robuste Pflanzen, die eine Vielzahl von Wachstumsbedingungen vertragen. Am besten gedeihen sie jedoch in warmen, feuchten Klimazonen mit viel Feuchtigkeit.

Philodendren sind im Allgemeinen pflegeleichte Pflanzen. Aber wie alle Pflanzen können auch sie von Schädlingen und Krankheiten befallen werden. Die häufigsten Probleme sind Blattläuse, Wollläuse und Spinnmilben.

Um deinen Philodendron Jungle Fever gesund zu halten, solltest du die Pflanzen regelmäßig auf Schädlinge und Krankheiten untersuchen. Wenn du welche entdeckst, behandle sie sofort.

Philodendren sind wunderschöne Pflanzen, die in jedem Haus einen eindrucksvollen Eindruck hinterlassen. Mit ein bisschen Liebe und Pflege werden sie jahrelang gedeihen.

Temperatur

Wie jede Pflanze braucht auch der Philodendron Jungle Fever die richtige Temperatur, um zu leben und zu gedeihen. Je nach Sorte können Philodendren eine große Bandbreite an Temperaturen vertragen.

Für die meisten Philodendren liegt die ideale Temperatur zwischen 24 und 28 Grad Celsius. Manche Sorten vertragen aber auch niedrigere oder höhere Temperaturen.

Für den Philodendron Jungle Fever liegt die optimale Temperatur bei etwa 24 Grad Celsius. Wenn die Temperatur zu heiß oder zu kalt wird, leidet der Philodendron Jungle.

Wenn du in einer Wohnung mit sehr heißem oder sehr kaltem Klima lebst, ist es wichtig, dass der Philodendron Jungle die richtige Temperatur hat. In heißeren Klimazonen wird mehr Feuchtigkeit benötigt, in kälteren Klimazonen weniger.

Luftfeuchtigkeit

Der Philodendron Jungle bevorzugt zwar eine höhere Luftfeuchtigkeit als einige andere Pflanzen, ist aber auch bei niedriger Luftfeuchtigkeit relativ pflegeleicht. Es gibt jedoch ein paar Dinge, die du tun kannst, um die Luftfeuchtigkeit in der Umgebung deines Philodendron Jungle zu erhöhen, wenn du merkst, dass er Probleme hat.

Eine einfache Möglichkeit, die Luftfeuchtigkeit in der Umgebung deiner Pflanze zu erhöhen, besteht darin, sie auf eine Kieselsteinschale zu stellen. Eine Kieselsteinschale ist einfach eine Schale, die mit kleinen Kieselsteinen und Wasser gefüllt ist. Du kannst deinen Blumentopf entweder direkt auf das Tablett stellen oder das ganze Tablett auf ein größeres Tablett oder eine Untertasse stellen, um das überlaufende Wasser aufzufangen.

Eine weitere Möglichkeit, die Luftfeuchtigkeit in der Umgebung deines Philodendron Jungle Fevers zu erhöhen, ist, ihn regelmäßig mit Wasser zu besprühen. Achte darauf, dass du destilliertes oder gereinigtes Wasser verwendest, damit du der Pflanze keine zusätzlichen Chemikalien zufügst. Das Besprühen deines Philodendron Jungle mit Wasser kann auch dazu beitragen, dass seine Blätter sauber und staubfrei bleiben.

Wenn du feststellst, dass dein Philodendron Jungle bei niedriger Luftfeuchtigkeit immer noch Probleme hat, solltest du die Anschaffung eines Luftbefeuchters in Betracht ziehen. Luftbefeuchter fügen der Luft Feuchtigkeit zu, was dazu beitragen kann, die Luftfeuchtigkeit in der Umgebung deiner Pflanze zu erhöhen.

Egal, für welche Methode du dich entscheidest, um die Luftfeuchtigkeit in der Umgebung deines Philodendron Jungle zu erhöhen, achte darauf, dass du ihm die zusätzliche Aufmerksamkeit schenkst, die er braucht, um zu gedeihen. Mit ein wenig zusätzlicher Pflege wird dein Philodendron Jungle im Handumdrehen glücklich und gesund sein!

Substrat

Ich liebe meinen Philodendron Jungle Fever!Es ist wirklich eine Freude, ihn zu sehen, wie er sich mit seinen riesigen Blättern in die Luft reckt und die Sonne einfängt. Doch was mich am meisten an ihm fasziniert, ist sein Substrat.

Viele Leute pflegen den Philodendron Jungle Fever. Ich habe mich immer gefragt, was es ist, das ihn bei diesen Leuten so gesund und robust wachsen lässt. Außerdem habe ich ein wenig recherchiert und bin auf einige interessante Dinge gestoßen.

Zunächst einmal ist es wichtig zu wissen, dass Philodendren aus den Tropen stammen. Dort wachsen sie in Bäumen und an Felsen. Ihr natürliches Substrat ist außerdem sehr durchlässig und enthält viele Nährstoffe.

Auch wenn es in unseren Breitengraden nicht ganz so heiß ist, solltest du deinem Philodendron trotzdem ein Substrat bieten, das ähnlich durchlässig ist. Denn je besser das Wasser ablaufen kann, desto gesünder ist er.

Ein guter Tipp den ich erhalten habe ist, das Substrat mit Kokosfasern oder -spänen oder Rindenmulch anzureichern. Sie helfen nicht nur bei der Drainage, sondern sind auch sehr nährstoffreich. So kann sich dein Philodendron richtig austoben und wird dich mit seiner Pracht sicherlich überraschen.

Normale, einfache Pflanzenerde würde ich dir nicht empfehlen, da diese häufig zu Wurzelfäule führen kann. Wenn du trotzdem ein fertiges Substrat haben willst empfehle ich dir ein Substrat speziell für Philodendren, Aroiden (Aronstabgewächse) oder tropische Pflanzen.

Licht und Standort

Der Schlüssel zu einem erfolgreichen Philodendron Jungle Fever liegt darin, der Pflanze die richtige Menge an Licht und den richtigen Standort zu geben. Wenn du in einer Wohnung mit viel natürlichem Licht wohnst, kannst du deinen Philodendron Jungle Fever in der Nähe eines Fensters aufstellen, wo er indirektes Sonnenlicht erhält. Direktes Sonnenlicht sollte aber, besonders zur Mittagszeit, vermieden werden, da dieses die Blätter verbrennt.

Wenn du in einer Wohnung mit weniger natürlichem Licht lebst, kannst du deinen Jungle Fever an einem Ort aufstellen, an dem er künstliches Licht von einer Wachstumslampe erhält. Dabei solltest du jedoch einen Abstand von mindestens 60 Zentimeter einhalten. So verhinderst du, dass die Blätter verbrennen.

Dünger

Der Philodendron Jungle ist eine der beliebtesten Zimmerpflanzen überhaupt. Er ist pflegeleicht und gedeiht unter vielen verschiedenen Bedingungen. Einer der Schlüssel zum Erfolg dieser Pflanze ist der richtige Dünger.

Beim Düngen eines Philodendron Jungle Fever gibt es ein paar Dinge zu beachten. Erstens: Diese Pflanze braucht nicht viel Dünger. Zu viel kann der Pflanze sogar schaden. Zweitens solltest du einen Dünger verwenden, der einen hohen Stickstoffgehalt hat. Das ist der Nährstoff, den Philodendren am meisten brauchen.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, einen Philodendron Jungle Fever zu düngen. Du kannst einen Flüssigdünger oder einen Langzeitdünger verwenden. Beide sind gut geeignet. Wichtig ist, dass du es nicht übertreibst. Ein kleines bisschen Dünger reicht bei dieser Pflanze völlig aus.

Was das Timing angeht, so solltest du deinen Philodendron Jungle Fever während der Wachstumsperiode alle zwei Wochen düngen. Das ist normalerweise vom späten Frühjahr bis zum frühen Herbst. Während des Winters kannst du die Düngung auf einmal im Monat reduzieren.

Bei der Wahl des Düngers gibt es viele Möglichkeiten. Du kannst einen Allzweckdünger verwenden oder einen, der speziell für Philodendren geeignet ist. Es gibt auch Bio-Dünger. Egal für welchen Dünger du dich entscheidest, achte darauf, dass er einen hohen Stickstoffgehalt hat.

Wasser

Es ist kein Geheimnis, dass Pflanzen Wasser brauchen, um zu überleben – aber wie viel Wasser braucht ein Philodendron Jungle Fever wirklich? Die Antwort auf diese Frage hängt von einigen Faktoren ab, z.B. von der Außentemperatur, der Größe deines Philodendron Jungle Fever und der Art der Blumenerde, die du verwendest.

Im Allgemeinen solltest du deinen Jungle Fever einmal pro Woche gießen, wobei du nicht so viel Wasser geben solltest, dass die Blumenerde durchgehend feucht ist. Wenn es draußen besonders heiß ist, musst du deinen Jungle Fever vielleicht öfter gießen.

Um zu prüfen, ob dein Philodendron Jungle Fever Wasser braucht, steckst du deinen Finger in die Blumenerde – wenn sie sich mehr als einen Zentimeter unter der Oberfläche trocken anfühlt, ist es Zeit zu gießen. Achte darauf, dass du deinen Philodendron Jungle Fever nicht zu viel gießt, denn das kann dazu führen, dass die Blätter gelb werden und abfallen.

Wie kann ich meinen Philodendron Jungle Fever vermehren?

Vemehrung über Stecklinge

Die Vermehrung über Stecklinge ist die einzige Methode, um einen genauen Klon der Mutterpflanze zu erhalten. Außerdem ist die Vermehrung über Stecklinge beim Philodendron Jungle Fever wesentlich einfacher.

Für die Vermehrung über Stecklinge gehst du wie folgt vor:

Mögliche Stecklinge finden

  • Jeder Steckling sollte mindestens ein Blatt, eine Knospe und bestenfalls Wurzeln besitzen

Bereite deine Klinge vor

  • Deine Klinge sollte sauber und scharf sein
  • Die Klinge sollte desinfiziert werden, da so das Risiko für Infektionen deutlich gesenkt wird

Steckling schneiden

  • Durchtrenne das Rhizom an der von dir ausgewählten Stelle mit einem glatten Schnitt

Nehme die Stecklinge aus dem Substrat

  • Die meisten der Philodendron Jungle Fever Stecklinge werden bereits Wurzeln haben
  • Die Wurzeln müssen nun aus dem Substrat genommen werden
  • Versuche so viel Wurzelwerk wie möglich zu entnehmen

Schnittwunden behandeln

  • Dafür kannst entweder ein Fungizid, Zimt oder Aktivkohle aufgetragen werden
  • Dies verhindert Pilzinfektionen und befördert die Heilung

Einpflanzen

  • Nun sollte der Steckling in neues Substrat gepflanzt werden
  • Stelle den Steckling an einen warmen und hellen Ort

 Stecklinge bewurzeln

  • Falls dein Steckling noch keine Wurzeln hast, kannst du ihn in Wasser oder Sphagnum Moos stellen
  • Auch hier sollte der Steckling an einen warmen hellen Ort gestellt werden
  • Nach einigen Wochen, solltest du erste Wurzeln sehen

Abmoosen

Eine weitere Variante, bei der man einen Klon der Pflanze erschafft und somit die Merkmale beibehält, ist das Abmoosen. Diese für viele anscheinend noch relativ unbekannte Art der Vermehrung wird häufig in der Gärtnerei zur Vermehrung von Bäumen genutzt.

Bei dieser Methode gehst du wie folgt vor:

Verwunde deine Pflanze

  • benutze eine sterile Klinge
  • der Schnitt sollte circa 5cm lang und 3-5cm tief sein

Die Wunde offen halten

  • die Wunde muss offen bleiben, damit sich Wurzeln bilden
  • um sie offenzuhalten kannst, du einen Zahnstocher verwenden

Die Wunde bemoosen

  • jetzt solltest du die Wunde mit Moos bedecken
  • das Moos sollte nass sein
  • am besten eignet sich Sphagnum-Moos
  • falls das Moos nicht an der Wunde hält, kannst du es festbinden
  • optional kannst du Wurzelhormone einsetzen, um den Prozess zu beschleunigen

In Folie einpacken

  • nimm nun Frischhaltefolie und verbinde damit die Wunde
  • die Folie sollte fest genug sein, um das Moos festzuhalten
  • du kannst auch Klebeband nutzen um die Folie festzubinden

Einpflanzen

  • nach einem Monat können sich erste Wurzeln zeigen
  • sobald die Wurzeln 8cm erreicht haben, kannst du sie pflanzen
  • löse die Tochterpflanze aus der Mutterpflanze
  • nun kannst du pflanzen

Du willst mehr über Philodendren lernen?

Dann schau dir doch mal unseren Beitrag über den Philodendron an. Dort findest du einen Beitrag über fast alle Philodendron-Arten und Antworten auf weitere häufig gestellte Fragen zum Thema.

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Ähnliche Artikel
Philodendron Corrugatum

Philodendron Corrugatum

Philodendron corrugatum ist eine Philodendron-Art, die in Südamerika heimisch ist. Die Pflanze ist in Brasilien endemisch, wo sie in den Bundesstaaten Amazonas und Roraima vorkommt.

Read More »
Philodendron Splendid

Philodendron Splendid

Wenn es um Zimmerpflanzen geht, gehören Philodendren zu den beliebtesten. Sie sind pflegeleicht, es gibt sie in vielen verschiedenen Größen und Formen, und sie eignen

Read More »
Syngonium Variegata

Syngonium Variegata

Wenn du auf der Suche nach einer Pflanze bist, die Farbe in dein Zuhause bringt, bist du bei der Syngonium Variegata genau richtig! Diese Pflanze,

Read More »
Cycas Revoluta

Cycas Revoluta

Du suchst eine pflegeleichte Zimmerpflanze, die dein Zuhause begrünt? Das ist die Cycas Revoluta, auch bekannt als Japanische Sago-Palme. Diese einzigartige Pflanze stammt aus Südjapan

Read More »
Begonia maculata

Begonia Maculata

Wenn du auf der Suche nach einer farbenfrohen und pflegeleichten Ergänzung für deinen Sommergarten bist, ist die Begonia maculata genau das Richtige für dich. Diese

Read More »