Philodendron nangaritense im Porträt

Der Philodendron nangaritense ist ein seltenes neotropisches Aronstabgewächs. Es kommt nur in einem einzigen Taal im Süden Ecuadors vor, welches direkt am Rio Nangaritza Fluss liegt.

Quelle: https://www.pinterest.de/pin/575616396128506989/

Der Philodendron nangaritense besitzt herzförmige Blätter, welche denen des Philodendron Gloriosum ähnlich sehen, aus. Die Blätter des Philodendron nangaritense sind jedoch wesentlich heller, kleiner und haben nicht den Philodendron-typischen robusten Aufbau.

Auch in der Textur der Blätter hebt sich der Philodendron nangaritense von anderen Philodendren ab, denn diese ist nicht wie bei den meisten samtig, sondern glatt. Die Unterseite der Blätter besitzt eine matte Textur.

Das bemerkenswerteste sind jedoch keineswegs die Blätter, sondern die Blattstiele, welche in einem auffälligen Rot gefärbt sind und durch kleine helle Auswüchse geschmückt werden.

Welches Substrat für Philodendron nangaritense?

Der Philodendron nangaritense ist wie alle Philodendren ein Epiphyt (Aufsitzerpflanze), wodurch sein Wurzeln nicht an das Wachsen in der Erde gewöhnt sind. Keine Sorge du kannst deinen Philodendron nangaritense dennoch in der Erde wachsen lassen, jedoch sollte diese nicht zu viel Feuchtigkeit speichern, da feuchte Erde die Wurzeln des Philodendron nangaritense erdrückt und es so zu Bildung von Wurzelfäule kommt.

Um dies zusätzlich zu verhindern, sollte das Substrat sehr locker sein und mit diversen größeren Stücken wie z.B Rinde oder Gärtnerkohle versetzt werden. Diese größeren Stückchen geben außerdem den Wurzeln der Epiphyten die Möglichkeit sich wie in der Natur, um etwas drumherum zu ranken.

Rinde und Gärtnerkohle bringen zusätzlich organische Masse in den Boden, wodurch ein natürlicher Waldboden simuliert wird.

Am besten eignet sich Erde für Aronstabgewächse als Substrat, diese sollte jedoch um Gärtnerkohle ergänzt werden. Wenn ihr euer Substrat lieber selber mischen wollt, könnt ihr eine Mischung aus diesen Bestandteilen mischen:

  • Gartenerde
  • Mulch
  • Kompost
  • Sand oder Perlit

Wie viel Licht braucht mein Philodendron nangaritense?

In der Natur kommt der Philodendron nangaritense eigentlich im Schatten der großen Bäume vor, liebt jedoch in der Pflege helles, indirektes Licht.

Das liegt an einer wesentlich höheren Intensität der Sonne in seinem Herkunftsland. Direktes Licht sollte vermieden werden, da dieses die Blätter deines Philodendrons verbrennt.

Wie oft muss ich meinen Philodendron nangaritense gießen?

Der Philodendron nangaritense kommt, da er am Ufer eines Flusses wächst, etwas besser mit Feuchtigkeit klar, als die meisten Philodendron-Arten. Dennoch sollte zu viel Nässe vermieden werden, damit keine Wurzelfäule entsteht.

Natürlich kann auch zu wenig Wasser, deinen Philodendron nangaritense umbringen, wie weißt du also wann du deinen Philodendron gießen musst? Ganz einfach: stecke einen Stab, oder optional deinen Finger, 5cm in die Erde. Bleibt Erde hängen, dann ist diese noch nass und du musst nicht gießen. Bleibt jedoch nichts hängen, kannst du deinen Philodendron nangaritense gießen.

Welche Temperatur braucht der Philodendron nangaritense?

Als tropische Pflanze liebt der Philodendron nangaritense höhere Temperaturen. Du musst zwar keine Regenwald-Verhältnisse anzielen, solltest jedoch versuchen eine Temperatur zwischen 22°C und 27°C zu erreichen. Unter 13°C sollte die Temperatur niemals fallen.

Welche Luftfeuchtigkeit braucht mein Philodendron nangaritense?

Der Philodendron nangaritense benötigt aufgrund seiner Herkunft eine hohe Luftfeuchtigkeit. Auch hier solltest du keineswegs Regenwald-Verhältnisse nachahmen, da diese in einem geschlossenen Raum schnell zu Pilzbildung führen.

Dennoch solltest du versuchen, eine Luftfeuchtigkeit von über 60% zu erreichen. Zwar kommt der Philodendron nangaritense auch mit deutlich weniger zurecht, wächst dann jedoch sehr langsam und weniger voll.

Wie erreiche ich eine höhere Luftfeuchtigkeit am besten?

Um die Luftfeuchtigkeit für deine Pflanzen zu erhöhen, hast du mehrere Optionen.

Regelmäßiges besprühen

Du kannst deinen Philodendron nangaritense regelmäßig mit einer herkömmlichen Sprühflasche besprühen, um die Luftfeuchtigkeit zu erhöhen. Dies ist jedoch nur eine temporäre Lösung (du musst deine Pflanze also ständig einsprühen).

Luftbefeuchter

Für kleinere Räume ist ein Luftbefeuchter die perfekte Lösung. In größeren Räumen verläuft sich der Effekt hingegen, weswegen die Luftfeuchtigkeit hier kaum erhöht wird.
Pflanzenzelte oder Pflanzenterrarien
Durch Pflanzenzelte oder Pflanzenterrarien, kapselst du deine Pflanze vom Rest des Zimmers ab, wodurch du die Luftfeuchtigkeit nur im Terrarium oder Zelt erhöhen musst. Das ist in den meisten Fällen nicht nur einfacher, sondern auch kosteneffektiver.

Pflanzen gruppieren

Wenn du deine Pflanzen gruppierst, erschaffst du deinen eigenen kleinen Jungle, welcher dann auch das Klima eines Jungles hat (natürlich nur in klein).

Besonderer Tipp: Pebble Tray

Pebble Trays sind ein beliebter DIY-Trick in der englischen Urban-Jungle-Szene. Übersetzt bedeutet Pebble Tray Kieselschale und beschreibt die Methode somit ganz gut.

So kannst du deinen eigenen Pebble Tray ganz einfach herstellen

  • lege ein paar Kieselsteine in eine Schale legen
  • befülle die Schale mit Wasser
  • Jetzt stellst du einfach nur deine Pflanzen auf die Schale

Durch diese Methode kannst du ganz einfach ein luftfeuchtes Mikroklima erschaffen, welches dein Philodendron nangaritense lieben wird!

Tipp: gruppiere deine Pflanzen in einem großen Pebble Tray für noch bessere Resulate.

Pflanzen ins Bad stellen

Wenn kein anderer Tipp funktioniert hast, kannst du versuchen deine Pflanze in das Badezimmer zu stellen. Das Badezimmer ist in den meisten Haushalten der Raum mit der höchsten Luftfeuchtigkeit und daher ein perfekter Ort für den Philodendron nanigaritense.

Wie oft muss ich meinen Philodendron nangaritense düngen?

Wenn du beim Mischen deines Substrats schon darauf geachtet hast, organisches Material oder Kohle unterzumischen, dann ist dein Philodendron nangaritense eigentlich schonmal ganz gut versorgt.

Dennoch braucht diese Pflanze Dünger, da der Boden in ihrem Habitat voller organischer Stoffe ist. Am besten eignet sich ein Dünger speziell für Philodendron-Arten.

Optional kannst du auch zu einem Stickstoffdünger greifen. Diesen solltest du aller 4-6 Wochen anwenden.

Im Winter sollte die Dosierung stark reduziert werden, da hier weniger Nährstoffe verbraucht werden und zu viele Nährstoffe im Boden die Wurzeln beschädigen können. Um dies zu verhindern, kannst du die übliche Dosis einfach alle 8 Wochen geben oder eine Dosis auf 8 Wochen aufteilen.

Falls du das Gefühl hast, deine Pflanze überdüngt zu haben, kannst du den Boden ausspülen, bis das Wasser sich nicht mehr verfärbt.

Wachstum

Philodendron nangaritense Blatt von Unten
Quelle: https://www.foliage-factory.com/product-page/philodendron-nangaritense

Der Philodendron nangaritense ist eine absolute Kriechpflanze, welche sich über eine größere Fläche verteilen kann. Dies dauert jedoch eine Weile, da diese Philodendron-Art zu denen gehört, welche langsamer wachsen. So kann es schon mal ein bis zwei Monate dauern, ehe ein neues Blatt sich komplett entfaltet hat.

Philodendron nangaritense vermehren

Zu Vermehrung des Philodendron nangaritense hast du 3 Optionen:

Über Stecklinge

Die Vermehrung über Stecklinge ist die einzige Methode, um einen genauen Klon der Mutterpflanze zu erhalten. Dies ist besonders bei der panaschierten Variante sinnvoll. Außerdem ist die Vermehrung über Stecklinge beim Philodendron nangaritense wesentlich einfacher.

Für die Vermehrung über Stecklinge gehst du wie folgt vor:

Mögliche Stecklinge finden

  • Jeder Steckling sollte mindestens ein Blatt, eine Knospe und bestenfalls Wurzeln besitzen

Bereite deine Klinge vor

  • Deine Klinge sollte sauber und scharf sein
  • Die Klinge sollte desinfiziert werden, da so das Risiko für Infektionen deutlich gesenkt wird

Steckling schneiden

  • Durchtrenne das Rhizom an der von dir ausgewählten Stelle mit einem glatten Schnitt

Nehme die Stecklinge aus dem Substrat

  • Die meisten der Philodendron nangaritense Stecklinge werden bereits Wurzeln haben
  • Die Wurzeln müssen nun aus dem Substrat genommen werden
  • Versuche so viel Wurzelwerk wie möglich zu entnehmen

Schnittwunden behandeln

  • Dafür kannst entweder ein Fungizid, Zimt oder Aktivkohle aufgetragen werden
  • Dies verhindert Pilzinfektionen und befördert die Heilung

Einpflanzen

  • Nun sollte der Steckling in neues Substrat gepflanzt werden
  • Stelle den Steckling an einen warmen und hellen Ort

 Stecklinge bewurzeln

  • Falls dein Steckling noch keine Wurzeln hast, kannst du ihn in Wasser oder Sphagnum Moos stellen
  • Auch hier sollte der Steckling an einen warmen hellen Ort gestellt werden
  • Nach einigen Wochen, solltest du erste Wurzeln sehen

Philodendron nangaritense über Kindel vermehren

Der Philodendron nangaritense bildet Verzweigungen von der Mutterpflanze aus. Diese bilden nach einiger Zeit eigene Wurzeln aus. Sobald sich diese Wurzeln stark genug entwickelt haben, kannst du das Kindel von der Mutterpflanze entfernen und in eigenen Topf pflanzen.

Bemoosen

Eine weitere Variante, bei der man einen Klon der Pflanze erschafft und somit die Merkmale beibehält, ist das Abmoosen. Diese für viele anscheinend noch relativ unbekannte Art der Vermehrung wird häufig in der Gärtnerei zur Vermehrung von Bäumen genutzt.

Bei dieser Methode gehst du wie folgt vor:

Verwunde deine Pflanze

  • benutze eine sterile Klinge
  • der Schnitt sollte circa 5cm lang und 3-5cm tief sein

Die Wunde offen halten

  • die Wunde muss offen bleiben, damit sich Wurzeln bilden
  • um sie offenzuhalten kannst, du einen Zahnstocher verwenden

Die Wunde bemoosen

  • jetzt solltest du die Wunde mit Moos bedecken
  • das Moos sollte nass sein
  • am besten eignet sich Sphagnum-Moos
  • falls das Moos nicht an der Wunde hält, kannst du es festbinden
  • optional kannst du Wurzelhormone einsetzen, um den Prozess zu beschleunigen

In Folie einpacken

  • nimm nun Frischhaltefolie und verbinde damit die Wunde
  • die Folie sollte fest genug sein, um das Moos festzuhalten
  • du kannst auch Klebeband nutzen um die Folie festzubinden

Einpflanzen

  • nach einem Monat können sich erste Wurzeln zeigen
  • sobald die Wurzeln 8cm erreicht haben, kannst du sie pflanzen
  • löse die Tochterpflanze aus der Mutterpflanze
  • nun kannst du pflanzen

Typische Probleme

Einzelne farbige Flecken

Farbige Flecken können erstmal etwas sehr Positives sein, wenn es sich um eine sogenannte Variegation handelt.

Wenn diese Flecken jedoch unregelmäßig auftreten, kann die Ursache eine bakterielle Infektion sein, für welche der Philodendron nangaritense ziemlich anfällig zu sein scheint.
Meist solltest du eine bakterielle Infektion an dem üblen Geruch erkennen, welcher mit dieser einhergeht.

Beim Philodendron nangaritense scheinen diese bakteriellen Infektionen jedoch nur bei jüngeren Pflanzen häufiger aufzutreten.

Der erste Schritt bei der Bekämpfung einer solchen Infektion, ist immer die Isolation, sodass eine Ausbreitung auf andere Pflanzen verhindert werden kann. Da die meisten Infektionen nur bei Feuchtigkeit gedeihen, solltest du nun als nächste Maßnahme die Blätter trocknen.

In den meisten Fällen kann dies das Problem schon lösen. Anti-bakterielle Mittel werden nur selten benötigt

Blasse Farbe

Eine blasse Farbe der Blätter deutet häufig auf zu wenig Licht hin. Stelle deine Pflanze an einen anderen, helleren Standort und dieses Problem sollte gelöst sein.

Du willst mehr über Philodendren lernen?

Dann schau dir doch mal unseren Beitrag über den Philodendron an. Dort findest du einen Beitrag über fast alle Philodendron-Arten und Antworten auf weitere häufig gestellte Fragen zum Thema.

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Ähnliche Artikel
Philodendron Ernestii

Philodendron Ernestii

Philodendron ernestii ist eine Philodendron-Art, die im Amazonas-Regenwald in Brasilien heimisch ist. Die Pflanze gehört zur Familie der Araceae und ist eng mit anderen Philodendron-Arten

Read More »
Blatt eines Philodendron Panduriforme

Philodendron Panduriforme

Philodendron panduriforme ist eine in Südamerika beheimatete Philodendron-Art. Die Art ist im Amazonasbecken von Venezuela bis Peru weit verbreitet. Sie kommt auch in der Karibik

Read More »
Philodendron Bipennifolium

philodendron bipennifolium

Philodendron bipennifolium ist eine Philodendron-Art, die im Regenwald in Brasilien heimisch ist. Er ist eine Kletterpflanze, die bis zu 8 m hoch werden kann. Die

Read More »
Philodendron Lynamii

Philodendron Lynamii

Philodendron lynamii ist eine Pflanzenart aus der Familie der Araceae. Sie ist in Ecuador und Kolumbien heimisch. Die Art wurde erstmals 1892 von Eduard Oscar

Read More »
Philodendron Majestic

Philodendron Majestic

Sobald du einen Philodendron Majestic siehst, erkennst du sofort, dass es sich um eine besondere Pflanze handelt. Mit seinen großen, glänzenden Blättern und den auffälligen

Read More »
Philodendron Red Sun

Philodendron Red Sun

Wir alle wissen, dass Philodendren zu den beliebtesten Zimmerpflanzen gehören. Sie sind pflegeleicht und es gibt sie in einer Vielzahl von Farben und Größen. Aber

Read More »